Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Reinigung, Pflege und Wartung eines Laubsaugers

Nach den sonnenverwöhnten Tagen des Sommers mit seinen heißen Temperaturen und den lauen Sommernächten ist der Herbst eine willkommene Jahreszeit für viele Menschen. Die meist noch milden Temperaturen laden zu herrlichen Spaziergängen ein, um das frohe Farbenspiel der langsam herunterfallenden Blätter zu genießen. Doch spätestens, wenn die Bäume ihre Blätter fallen lassen, können diese vor allem in Verbindung mit Nässe zu einer echten Rutschgefahr werden. Jeder Grundstücksbesitzer und auch die Stadtreinigung ist angehalten, daher Wege und Straßen vom Laub zu befreien. Hierbei hilft ein Laubsauger. In diesem Artikel erhalten Sie wertvolle Tipps zur Reinigung ihres Laubsaugers und erfahren, worauf Sie bei der richtigen Pflege und Wartung achten sollten, damit Sie lange Zeit Freude an Ihrem Laubsauger haben.

Warum ist die Wartung und Pflege des Laubsaugers so wichtig?

Ein Laubsauger oder Laubbläser erleichtert das Entfernen von heruntergefallenen Blättern auf Wegen, und Freiflächen enorm. Dank dieser Geräte hat das lästige Zusammenharken ein Ende. Doch die Geräte sind in der Anschaffung relativ teuer. Daher sollte mit Ihnen gut umgegangen werden und eine entsprechend regelmäßige Wartung und intensive Pflege stattfinden, um nicht jedes Jahr einen neuen kaufen zu müssen.

» Mehr Informationen

Der Hersteller gibt wichtige Pflegehinweise

Laubsauger ist nicht gleich Laubsauger. In den Geschäften und in diversen Online Shops finden Sie eine Vielzahl an Geräten mit teilweise unterschiedlichsten Funktionen. Egal für welches Gerät Sie sich entscheiden, im Einsatz sind die Laubsauger enormen Belastungen ausgesetzt. So groß die Auswahl an verschiedenen Modellen ist, so unterschiedlich kann auch ihre Wartung und Pflege sein.

» Mehr Informationen

Hinweis: Zwar gibt es grundsätzliche Tipps zur Pflege von Laubsaugern, auf die wir später noch eingehen, zusätzlich dazu sollten jedoch auch immer die Pflegehinweise des Herstellers beachtet werden, die Sie in der Bedienungsanleitung finden.

Allgemeine Tipps, die Ihrem Laubsauger ein langes Leben ermöglichen

Neben den modellspezifischen Reinigungs-, Pflege- und Wartungshinweisen des Herstellers gibt es grundsätzliche Vorgehensweisen zur Aufrechterhaltung der Betriebsbereitschaft von Laubsaugern, die bei allen Modellen Anwendung finden. Ein mit Benzin angetriebener Laubsauger ist dabei deutlich wartungsintensiver als solche Modelle, die mit einem Elektromotor arbeiten.

» Mehr Informationen

Tipp 1: Der Check vor dem Gebrauch

Vor jedem Einsatz des Laubsauger sollten Sie kontrollieren, ob mit dem Laubsauger alles in Ordnung ist. Insbesondere der Auffangsack und das Saugrohr sollten vor Inbetriebnahme gecheckt werden. Bei strombetriebenen Modellen sollte auch immer das Zuleitungskabel überprüft werden. Dies reduziert nicht nur die Wahrscheinlichkeit von Beschädigungen des Geräts während des Betriebs, sondern kann auch schwerwiegenden Unfälle mit Verletzungsfolgen vorbeugen.

Tipp 2: Ein ordnungsgemäßer Gebrauch

Der Laubsauger ist – wie der Name schon sagt – zum Aufsaugen von Laub gedacht. Um Beschädigungen im Inneren des Geräts zu verhindern, sollten Sie es daher vermeiden übermäßig andere Materialien, wie Steine, große Stöcker oder Flüssigkeiten damit aufsaugen zu wollen.

Tipp 3: Die Reinigung nach jedem Einsatz

Sind Sie mit Ihrer Arbeit fertig und alles Laub aufgesaugt, so sollten alle Teile des Geräts gründlich gereinigt werden. Natürlich nur im ausgeschalteten Zustand. Elektro Laubsauger sollten zusätzlich vom Strom getrennt bzw. der Akku entfernt werden. Dazu gehören die Säuberung des Auffangsacks, des Saugsiebs sowie des Saug- und Blasrohres. Dazu verwenden Sie am besten ein leicht feuchtes Mikrofasertuch.

Hinweis: Es ist darauf zu achten, dass kein Wasser oder Reinigungsmittel in das Innere des Gerätes gelangt. So können sich Verschmutzungen nicht ansetzen und einem störungsfreien Betrieb beim nächsten Einsatz steht nichts im Wege.

Tipp 4: Regelmäßige Wartungsarbeiten

Laubsauger mit Benzinmotoren haben zwar einige Vorteile gegenüber elektro-betriebenen Modellen, sie sind allerdings auch wartungsintensiver.

Teil Hinweise
Hauptsitz So sollten Sie in regelmäßigen Abständen die Zündkerzen des Motors säubern und bei Bedarf austauschen, sowie das Starterkabel überprüfen.
Gründung Ebenso wie beim Auto, sollte auch beim Laubsauger ein regelmäßiger Ölwechsel stattfinden. Auch der Benzintank gehört regelmäßig entleert und gesäubert, um Verschmutzungen im Motor keine Chance zu geben.

Tipp 5: Die richtige Lagerung

In der Regel sind Laubsauger Geräte, die rund dreiviertel des Jahres nicht benutzt werden. Daher ist in dieser Zeit auf die richtige Lagerung der Maschine besonderen Wert zu legen. Auch hierbei sollten Sie sich unbedingt an die Vorgaben und Hinweise des Herstellers halten. Bei benzingetriebenen Modellen empfiehlt es sich, den Tank zu leeren. Bei elektrischen Varianten mit Akku sollte dieser für die Einlagerung aus dem Gerät entfernt werden.

Fazit

Die richtige Reinigung, Pflege und Wartung eines Laubsaugers ist gar nicht so schwer. Mit einigen wenigen kleinen Tipps sorgen Sie dafür, dass Ihr Laubsauger lange Zeit einsatzbereit ist und Sie lange Freude an dem Gerät haben werden.

» Mehr Informationen

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (38 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen