Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Laubhäcksler – Laub und Äste im Nu zerkleinert

LaubhäckslerIm Herbst wird die Garten- und Landschaftsarbeit für viele Menschen erst so richtig arbeitsreich, denn in dieser Zeit kündigen sich große Mengen an Laub an, die aus dem Weg geräumt und entsorgt werden wollen. Das goldenbraun gefärbte Laub, das auf Wegen, im Wald und Hof vielleicht wunderschön aussieht, bringt im Alltag viele Nachteile mit sich und muss daher unbedingt entfernt werden, sodass man um die mühselige Arbeit nicht herum kommt. Dabei gehen viele Nutzer meist mit einem Labbläser vor, um das Lab nicht mit einem Rechen zusammentragen zu müssen und die Arbeit schneller hinter sich zu haben – entsorgt ist das Laub hiermit aber immer noch nicht, weshalb oft ein Laubhäcksler hinzugezogen wird. Doch welche Laubhäcksler gibt es, und welche Vorteile bieten sie?

Laubhäcksler Test 2018

Laubsauger Laubbläser Laubhäcksler – was ist was?

LaubhäckslerWer sein Grundstück von Laub befreien will, kann auf eine Menge verschiedener Geräte zurückgreifen: Laubsauger Laubbläser Laubhäcksler und mehr sind nur wenige der Begriffe, die in Verbindung mit der Laubentfernung auftreten und so manchen Kaufinteressierten durchaus verwirren können. Was ist hier was – und welche Geräte benötige ich wirklich? Um sich einen kleinen Überblick zu verschaffen, sollte man sich also vor dem Laubhäcksler Kaufen umfassend informieren.

Während ein Laubbläser nämlich das Blattlaub nur auf die Seite bläst, sodass man es leichter zusammentragen und entsorgen kann, saugt ein Laubsauger das Laub sogar wie eine Art Staubsauger auf und fängt es in einem Fangbeutel. Dieser wird regelmäßig entleert, was unter anderem dafür sorgt, dass man das Laub nicht durch mühevolles Bücken sammeln und aufheben muss. Damit der Beutel nicht sofort voll ist, besitzen viele Laubsauger nach dem Laubhäcksler Test einen integrierten Zerkleinerer, der das Laub zerschneidet und damit komprimiert, sodass mehr davon in den recht kleinen Auffangbeutel passt.

Ein Laubhäcksler wiederum ist ein eigenes Gerät, das entweder fahrbar ist oder als Standgerät mit Rollen für den Transport daherkommt. Den Laubhäcksler gibt es als leistungsstarken Benzin Laubhäcksler zu kaufen, als etwas leiser arbeitenden Elektro Laubhäcksler und sogar als praktischen Akku Laubhäcksler. Das Gerät bietet den Erfahrungen nach entweder einen Einfülltrichter, in welchen man das Laub manuell eingeben muss, oder alternativ einen Saugkopf, der das Laub aufsaugt und zum Schneidemesser schleust. Ein bester Laubhäcksler zerkleinert das Laub, aber auch kleine Äste, Moos und andere Gartenabfälle in Sekundenschnelle und fängt es dann entweder in einem Behälter für die spätere Entsorgung auf, oder wirft es als eine Art Kompost und Rasendünger wieder aus.

Vor- und Nachteile eines Laubhäckslers

  • Abfall wird in Sachen Volumen minimiert und ist daher leichter zu entsorgen
  • durch das Häckseln kann Gartenabfall als Kompost verwendet werden
  • kann auch dünne Äste, Gräser und andere Gartenabfälle bearbeiten
  • nahezu jeder Laubhäcksler fahrbar käuflich – entweder als Modell mit Rollen zum Schieben oder Aufsitzgerät
  • hochwertig und robust verarbeitet, sodass man lange etwas davon hat
  • können je nach Bauart ziemlich teuer werden
  • je nach Antriebsart durchaus etwas lautere Arbeitsweise, jedoch kein Muss

Wozu Laub entfernen – und braucht man den Laubhäcksler wirklich?

Es gibt viele Gründe, wegen welcher man das Laub im Herbst und generell andere Gartenabfälle das ganze Jahr über aufräumen und entsorgen muss. So kann Laub im Herbst bei Regen beispielsweise zur Rutschgefahr für Fußgänger und auch Fahrzeuge werden, was wiederum zu Unfällen führt. Liegt das Laub noch im Winter auf den Böden, wird es schnell zur Eisschicht und daher selbst dann zur Gefahr, wenn man noch so gut gestreut hat. Auch kann Laub über den Untergrund hinwegtäuschen und somit zur Stolpergefahr werden – beispielsweise, wenn sich ein Loch in der Erde darunter befindet oder gar Stufen unsichtbar gemacht werden.

Allerdings ist nicht nur der Herbst eine Jahreszeit, in welcher man Gartenabfälle entsorgen muss – kleine Äste lösen sich immer wieder von Bäumen, Pflanzen und Hecken wollen beschnitten werden und auch beim Ummachen eines Baumes fällt viel Material an, das so in seiner Form nicht zu gebrauchen ist.

Ein Garten- oder Laubhäcksler erweist sich in all solchen Situationen nach dem Laubhäcksler Test als sehr hilfreich: Der Gartenabfall jeglicher Art wird zerkleinert und kann so auf dem Kompost landen, um später als Dünger oder Pflanzerde zu dienen – man muss die Reste nicht umständlich entsorgen und spart damit sowohl Zeit, als auch Geld und Mühe.

Welche Laubhäcksler gibt es?

Betrachtet man so manchen Laubhäcksler Test , kann die Auswahl an verschiedenen Modellen durchaus verwirren – doch so kompliziert ist es gar nicht, denn die Geräte lassen sich hauptsächlich in die drei Kategorien fahrbarer Laubhäcksler, Laubsauger und Häcksler 2 in 1 Gerät und Stand-Laubhäcksler unterteilen. Unterschieden werden die Ausführungen dann nur noch in ihrer Antriebsart, denn es gibst sowohl Laubhäcksler Benzin betriebene Geräte, als auch Elektro Laubhäcksler, unter denen sich auch die Akku Laubhäcksler befinden.

Was die jeweiligen Arten ausmacht, können Sie der nachfolgenden Übersicht gut entnehmen:

Benzin Laubhäcksler Elektro Laubhäcksler Akku Laubhäcksler
  • arbeiten besonders leistungsstark und zerkleinern häufig auch etwas dickere Äste
  • werden überwiegend in der Land- und Forstwirtschaft eingesetzt
  • sehr langlebig und robust
  • deutlich schwerer, als Elektrogeräte
  • arbeiten wesentlich lauter
  • bei der Arbeit werden Abgase abgestoßen
  • sind in der Regel teurer
  • arbeiten leise, sodass niemand in der Umgebung gestört wird
  • stoßen keine schädlichen Abgase aus
  • kosten vergleichsweise wenig
  • nicht so leistungsstark wie Laubhäcksler Benzin Ausführungen
  • müssen an das heimeigene Stromnetz angeschlossen werden, beispielsweise durch Verlängerungskabel

  • es wird kein Verlängerungskabel oder Stromanschluss benötigt
  • arbeiten leise
  • stoßen keine Abgase aus
  • leicht und einfacher zu transportieren
  • in ihrem Aufstellort flexibel
  • nur kurze Arbeitszeiten möglich
  • Akkus kommen oft mit langer Aufladedauer daher

Einen besonders praktischen Laubhäcksler stellt nach dem Laubhäcksler Test das 2 in 1 Modell Laubsauger und Häcksler in Einem dar. Dieses ist wegen seiner Füllmenge nämlich sehr gut für kleinere bis mittelgroße Flächen geeignet und verbindet alle Arbeitsschritte, sodass man besonders viel Zeit und Mühe sparen kann. Nicht nur wird das Laub zusammengetragen und aufgefangen, sondern es wird auch noch zerkleinert, sodass der Garten frei davon ist und man die Reste nur noch zum Kompost bringen muss.

Ein weiterer großer Pluspunkt: Nach so manchem Preisvergleich zeichnen sich die Laubsauger und Häcksler in Einem auch durch niedrige Preise aus, sodass man sie ohne Mühe günstig kaufen kann.

Das Angebot bekannter Hersteller nutzen – die Auswahl ist groß

Ob Profigerät, Metall Häcksler, Benzin Häcksler mit Metall Häckslerrad und leistungsstarkem Motor oder doch das Laubhäcksler fahrbar Modell, das den Müll als Aufsitzgerät von selbst sammelt – geht man einer Empfehlung nach, sollte man die Geräte vorwiegend von bekannten Herstellern erwerben, die im Bereich der Holzbearbeitung und Gartenpflege erfahren sind und sich mit ihren Geräten einen Namen machen konnten. Dies ist besonders einfach, da es nach dem Laubhäcksler Benzin Test und Laubhäcksler Elektro Test viele Marken gibt, die Laubhäcksler Testsieger anbieten. Diese zerkleinern nach dem Laubhäcksler Test und Laubhäcksler Akku Test nicht nur grob, sondern können auch verstellt werden, um feineres Material zu zerkleinern und bieten viele weitere Features.

Einen Laubhäcksler Testsieger erhält man daher unter anderem bei Marken wie diesen, wie Testberichte nicht selten zeigen:

  • Black & Decker
  • Bosch
  • Atika
  • Einhell
  • IKRA
  • Fuxtec
  • Brast
  • Makita
  • Stihl
  • Güde

Kaufen lassen sich die Geräte dabei nicht nur online bei Anbietern wie eBay oder Amazon, sondern vor allem in Baumärkten wie OBI, Hagebaumarkt, Bauhaus, Toom oder Hornbach. Ist man sich aufgrund der Auswahl nicht sicher, welches Gerät die eigenen Bedürfnisse am besten befriedigt, kann man sich an Prüfinstitute wie die Stiftung Warentest oder Erfahrungsberichte anderer Nutzer wenden, um sich über wahre Testsieger dieser Kategorie zu informieren und diese für sich zu entdecken.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (23 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen